Unterstützen Sie das Forschungsprojekt und kaufen Sie das Buch auf

http://www.lehmanns.de (ebook)

https://buecher.schluetersche.de (Buch)


Danach haben Sie kostenlos Zugriff auf verschiedene Dokumente
aus dem Forschungsprojekt und sonstige Dateien und Powerpointpräsentationen rund um das Thema Pflege.

Dazu müssen Sie lediglich auf der Seite 100 des Buches das 1. Wort per E-mail durchgeben.

Das Leben im Pflegeheim ist anders ...

... als es in den Medien dargestellt wird.

Bedeutet der Eintritt in ein Pflegeheim für ältere Menschen der Verlust ihrer Autonomie?

Lassen zunehmender Kostendruck, angeblich mangelnde Qualifikation der Pflegekräfte und die demographische Entwicklung eine menschenwürdige, autonomiefördernde Pflege alter und pflegebedürftiger Menschen in Pflegeheimen noch zu?

Im Rahmen eines Lehrforschungs- und Entwicklungsprojekts an der Kath. Fachhochschule in Freiburg wurden ältere Menschen in einem Pflegeheim zu ihrem Leben im Heim befragt.


Die Forschungsfrage:

Wie erleben ältere Menschen in Pflegeheimen Autonomie bezogen auf Entscheidungsspielräume in ihrer Alltagsgestaltung

Kurz gesagt:
Es zeigt sich ein eher positiver Eindruck des Lebens im Pflegeheim, was mit den negativen Medienberichten recht wenig zu tun hat.

MCN Nürnberg Kongressorganisation

Was bisher zu diesem Buch geschrieben wurde: Rezension von Torsten Thomas auf socialnet.de

am 30. September 2003 wurde das Projekt Autonomie im Alter im Rahmen eines workshops auf dem 4. Internationalen Pflegekongress in Nürnberg vorgestellt.

am 16. Oktober 2004 wurden auf dem Pflegekongress in München die Ergebnisse und deren Konsequenzen für Pflegepraxis, Pflegeausbildung und Pflegemanagement diskutiert.

In der Ausgabe 12/2003 der Pflegezeitschrift wurden in einem Artikel mit dem Titel "Erleben von Autonomie im Pflegeheim: Versuch einer Innenansicht" ausgewählte Ergebnisse des Forschungsprojektes vorgestellt. Die Fachzeitschrift im Internet: Pflegezeitschrift

auf dem 1. Kongress für angewandte Pflegeforschung in Freiburg (7. und 8. Mai) wurde das Projekt im Rahmen der Posterpräsentation vorgestellt. Weitere Informationen unter Kath. Hochschule Freiburg oder PR-Internet.com

 

zum Interviewleitfaden

Sie haben die Möglichkeit direkt von hier den für die Interviews erstellten Leitfaden auf Ihrem Computer zu speichern.
Das Dokument ist jedoch kennwortgeschützt.


Falls Sie das Kennwort wünschen, wenden Sie sich entweder über das Kontaktformular an mich oder Sie können mir auch eine e-mail an Huber.Martin[at]pflegepaedagoge.de schreiben.

Dazu müssen Sie, wie oben schon beschrieben, lediglich das Buch kaufen und das 1. Wort auf der Seite 100 des Buches per e-mail durchgeben.
Zusätzlich können Sie gerne Informationen zu Ihrer Person mit Angabe von Beruf und Bezug zum Thema Autonomie im Alter übermitteln, damit ich indiviudeller auf Ihre Anfrage eingehen kann.

Anschließend erhalten Sie dann umgehend das Kennwort.